JHWH.net

"Sei fröhlich, tu Gutes und lass die Spatzen pfeifen!” (Don Bosco)

6. Du sollst nicht die Ehe brechen.

"Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist:

Du sollst nicht die Ehe brechen“.

Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen." (Mt. 5/27-28)

Durch den sexuellen Egoismus, denken wir nur an unsere eigene Befriedigung und nicht an deren konsequenten:6

  • Krankheiten.
  • Unerfüllte Fantasie.
  • Abtreibung.
  • Kinder ohne Vater.
  • Scheidung.
  • Enttäuschung.
  • Schlechtes Gewissen.
  • Liebesmord
  • Sünde

Auch in diesem Gebot sollen wir nicht nur an uns selbst denken und unsere eigenen Gelüste stillen, sondern an unsere Ehepartner, damit seine persönliche Würde wir nicht verletzen.

Bei unseren Kindern hat der Ehebruch ebenfalls  eine immense  Auswirkung.

 

Was der Gott verbindet, soll der Mensch nicht trennen.

Diesen Gebot hat uns Gott zum schützten unsere Ehe gegeben.

 

Heute finden wir an jede Ecke eine Ehefeindliche Aktivitäten in Film, TV, gesellschaftlichen Leben.

 

Auch die Eltern sollen sich aus Ehe von ihren Kindern raushalten.

 

Jesus hat Ehe zum Sakrament erhoben.

Sakrament- Stiftung -kein Vertrag.

  • Vertrag- basiert auf Gegenseitigkeit ist veränderbar und kündbar.
  • Stiftung – einseitig, unveränderbar und unkündbar.

 

Gott bildet sich in Mann und Frau ab:

  • Mann- Verantwortungsübernehmer (aber hilfsbedürftig)
  • Frau – Hilfe für Mann.

Liebe Gottes spielt sich in der Ehe ab.

 

Gefährlichkeit der Pornografie:

  • Pornografische Bilder treiben zu Gedanken  gegen deinen Partner.
  • Du bist enttäuscht und nicht erfüllt.
  • Es entgleist die wahre Liebe die mit Sex in Einklang steht.
  • An diese Stelle entsteht der sexuelle Egoismus.
  • Es geht nicht um die Ehefrau, Ehemann zu beglücken, sondern eigenen Trieb zu stillen, verbunden mit Partnererniedrigung um seine Fantasie die mit Pornofilmen oder Bildern auch Texten zu stillen.
  • Es ist ein Sumpf, je mehr und öfter du dich mit Porno beschäftigst und da drinnen trampelst, desto tiefer  und brutale du dich begräbst.
  • Eines Tages stellst du fest, dass du Sexsichtig bist und alleine ohne fremde Hilfe daraus nicht rauskommst.

Willst du dich von Mensch zu Tier entwickeln.

Copyright © 2014. All Rights Reserved.